Noch ein Blogeintrag, diesmal wieder auf Deutsch, weil es ein grunddeutsches Thema ist.

Also, dank Fernsehfreiheit lebe ich ja ein bisschen abseits des Mainstreams und somit auch in einer größtenteils olympiafreien Zone. Das finde ich gut so, Leistungssport hat mich (abgesehen von gelegentlichem Spaß am Profifußball) noch nie besonders interessiert. Genaugenommen interessiert mich auch Breitensport nicht … ich finde Sport doof und total überbewertet. Spiele zum Brot. War auch das einzige Fach in der Schule, in dem ich jemals eine Fünf gehabt habe. (Und entgegen der Prognosen meiner Sportlehrerin bin ich trotzdem nicht mit zwanzig im Rollstuhl gelandet, sondern halte mich heute eigentlich für fitter als die meisten Frauen meines Alters … ganz ohne Sport).

Trotzdem dringen ja dank Internet und Radio gelegentlich Nachrichten zu mir vor. Und so habe ich jetzt auch mitgekriegt, dass eine Ruderin aus dem deutschen Team geflogen ist, weil ihr Freund mal als Landtagskandidat für die NPD kandidiert hat. Was soll das denn bitte?

Nur um das ganz klarzustellen: Ich habe mich selber immer irgendwo im linksradikalen Spektrum angesiedelt, parteipolitische und ideologische Schubladen eher vermieden, würde mich aber ohne zu zögern als Antifaschistin bezeichnen. Die NPD ist also wirklich keine Partei die mir nahe steht. Aber jetzt mal ehrlich: geben wir nun vor in einer Demokratie zu leben oder nicht? Und wenn ja, und die NPD eine offizielle und zur Wahl zugelassene Partei ist, müssen wir uns dann nicht auch damit abfinden können, dass es Leute gibt, die dieser Partei angehören und für sie kandidieren? Und dass diese Leute dann noch soziale Kontakte zu anderen Menschen in unserem Land haben? Warum dürfen diese anderen Menschen dann nicht Teil unserer Olympiamannschaft sein? Das ist doch total bescheuert. Ich dachte, ins olympische Team kommt man, weil man gute sportliche Leistungen erbringt. Dass das Pareibuch dabei eine Rolle spielt, und noch nicht einmal das eigene, war mir nicht klar.

Also, entweder beweist man rechtskräftig, dass die NPD als Partei nicht verfassungskonform ist, dann kann man sie verbieten. Dann darf man rechtlich gegen die Mitglieder dieser Partei vorgehen und dann könnte man sie meinetwegen auch (also, nur die Mitglieder und evtl. aktive Symphatisanten) von einer Teilnahme an den olympischen Spielen ausschließen. Aber wenn man die Partei zur Wahl zulässt, dann muss man doch auch zulassen, dass dieser Partei Leute angehören. Und dass diesen Leuten und deren Freunden und Angehörigen daraus keine Nachteile entstehen. Sonst bleibt doch nicht einmal mehr der Schein der Demokratie gewahrt.