Vor einigen Jahren, als Buschnick zu seiner Soulbiking Tour aufbrach, habe ich ihm zum Abschied ein kleines Lied geschrieben. „Das Lied von Pling“. Da ging es um die Freuden und Leiden (hauptsächlich Leiden) des Radfahrens, darum, dass es schwierig ist, ein Bierfass zu transportieren, dass Schneestürme immer von vorne kommen und so. Und es ging um ein störendes Geräusch aus dem Kettenkasten. Den kompletten Text kriege ich jetzt nicht mehr zusammen, aber die letzte Strophe ging irgendwie so:

Und dann ist da immer noch dieses Pling
Aus dem komischen Kettending
Geruckt hat’s auch, vor allem beim Schalten,
ich hab dann besser mal angehalten.

Und dann seh ich so ein Plastikschildchen,
das hat sich irgendwie verklemmt,
kann man aber lesen, wenn man sich untern Lenker hängt:
„Schutzfolie abziehen vor dem ersten Gebrauch“
Ist vielleicht n bisschen spät jetzt,
aber dann machen wir das auch.

Und als ich mich wieder in den Sattel schwing,
kommt kein Geräusch mehr aus dem Kettending,
kein Scheppern, kein Klappern, kein Pling,
ja das ist ja ein Ding.

Warum erzähl ich euch das jetzt? Ganz einfach. Als ich heute von der Arbeit nach Hause fuhr, machte mein Fahrrad plötzlich so ein komisches Geräusch. Weniger ein Pling, mehr ein Schrabschrabschrabschrab. Und als ich anhalte und nachsehe, was sehe ich da? Ernsthaft, so einen blöden kleinen Schutzfolien-Aufkleber auf dem Kettenritzel. Keine Ahnung, was der schützen sollte, jedenfalls hatte der sich halb gelöst und machte jetzt eben dieses Schrabschrabschrabschrab. Ich hab echt gedacht, das darf doch nicht wahr sein. Seit wann hab ich denn eine prophetische Gabe?

Jedenfalls hab ich das Ding dann abgezogen, und was soll ich euch sagen?
Als ich mich wieder in den Sattel schwing, kommt kein Geräusch mehr aus dem Kettending …