„Rennerpel“ war eigentlich der Spitzname für das Auto meiner Mutter, als ich noch zuhause gewohnt habe. Nachdem ich meinen Führerschein hatte, durfte ich meine ersten Fahrversuche damit unternehmen. 28 PS should be enough for anybody🙂

Eigentlich wollte ich aber heute über eine andere Ente erzählen. Erinnert sich noch jemand, wie Google früher war und warum das so cool war? Ganz einfach, im Vergleich zu AltaVista, Lycos und Co war die Google Seite wunderbar werbefrei, dezent und übersichtlich. Und man hat ziemlich sofort das gefunden, was man gesucht hat. Und dazu hatte das ganze noch den Außenseitercharme einer irgendwo an einer Uni entstandenen Startup Unternehmens. Inzwischen ist Google der Vorreiter im Bereich der Informationsvernetzung. Wenn ich auf YouTube gefragt werde, ob ich meinen Account nicht mit dem von Fritzchen Müller vernetzen möchte, nur weil ich Fritzchen irgendwann mal von meinem GMail Account aus eine Mail geschrieben habe, dann finde ich das schon ziemlich bedenklich. Und wenn ich darüber hinaus so oft „ablehnen“ klicken kann wie ich will und die Nachricht über meinen lange verloren geglaubten Kumpel Fritzchen Müller, der doch jetzt auch ein YouTube Account hat immer wieder erscheint, dann bin ich zusätzlich noch mega genervt.

Deshalb und weil ich auch immer gerne mal was neues ausprobiere, habe ich mich heute mal nach alternativen Web Search Engines ungesehen. Und bin mit DuckDuckGo fündig geworden. Liefert erfreulich gute Ergebnisse, ist etwas langsamer als Google, ist zumindest mein Eindruck, aber immer noch schnell genug, um nicht zu nerven. Was ich vermisse ist, dass man eben nicht auch mit einem weiteren Klick nach Bildern oder Videos suchen kann. Und die Standardschriftgröße ist mir etwas zu groß (kann man aber in Settings umstellen … da kann man auch ein breiteres Layout auswählen und viele andere Einstellungen vornehmen.

Ansonsten habe ich gerade vom karmischen Koala auf den klarsichtigen Luchs geupgraded … die neue ubuntu Version 10.4 ist da. Hat soweit ganz gut geklappt, nur mein Sound hat es mal wieder nicht überlebt. Vielleicht hätte ich doch diese Echtzeit Kernel Konfigurationsdatei anlegen lassen sollen, die mir das Setup ans Herz gelegt hatte …